Disable Preloader

Traumatologie

Herzlich willkommen in der Klinik für Traumatologie!

Unter der Leitung von Professor Dr. Karl-Heinz Frosch kümmern wir uns vor allem um den operativen Erhalt und die Wiederherstellung von Knochen, Organen und Geweben, die bei einem Unfall verletzt wurden. Besondere Kompetenz haben unsere Chirurgen bei der Behandlung lebensbedrohlicher Mehrfachverletzungen, schwerer Becken- und Wirbelsäulenverletzungen, Knochenentzündungen und –tumoren sowie bei der Versorgung von Patienten im höheren Lebensalter.

Langjährige Erfahrung haben wir außerdem bei Verletzungen am Knie und an den Schultergelenken; wenn möglich operieren unsere Chirurgen hier minimal-invasiv („durchs Schlüsselloch“). Seit 2009 sind wir als überregionales Traumazentrum zertifiziert.

Ein weiterer Teil der Klinik ist das Spine Center für orthopädische Wirbelsäulenchirurgie. In dieser hoch spezialisierten Einrichtung werden Patienten mit degenerativen, entzündlichen, traumatischen und tumorösen Veränderungen sowie sämtlichen Deformitäten der Wirbelsäule behandelt. 2010 haben wir das deutschlandweit erste Zentrum für unfallchirurgisch-orthopädische Beckenchirurgie gegründet, in dem Patienten mit Verletzungen und Erkrankungen des Beckens ausschließlich von Spezialisten behandelt werden.

Wir beraten zudem und behandeln Patienten mit Verletzungen von Schulter-, Hüft-, Knie- und Sprunggelenk. Patienten mit gut- und bösartigen Tumoren des Knochens sowie chronischen oder degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparats betreuen wir in der Knochentumor-/Osteoporose-Sprechstunde. Des weiteren bieten wir eine spezielle Hand- und Fuß-Sprechstunde an.

Unsere Forschungsschwerpunkte betreffen vor allem neue Verfahren um geschädigten Knorpel zu heilen oder Knorpel bzw. Knochen zu ersetzen. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die optimale Versorgung älterer Patienten mit Osteoporosebedingten Knochenbrüchen. Um sie möglichst schnell wieder nach Hause entlassen zu können, entwickeln wir neue, sicherere Implantate zur Versorgung der Frakturen.

Jährlich behandeln wir etwa 3.500 stationäre und ambulante Patienten. 

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zu einigen unserer Behandlungsschwerpunkte.

Ihre Behandlungsanfrage richten Sie bitte direkt an das UKE International Office

Zutritt für Besuchende und Begleitpersonen nur mit FFP2-Maske möglich, wenn:
• keine typischen Symptome
• keine SARS-CoV-2-Infektion und
• aktueller negativer Testnachweis (PCR-Test nicht älter als 48 Stunden, Schnelltest nicht älter als 24 Stunden) vorliegen.

Bitte achten Sie zusätzlich auf die weiteren Hinweise und Ausschilderungen!

In Kooperation mit

Wir sind zertifiziert

top